FANDOM


Achtung Runner, spielt nicht im Dunkeln den Helden! Dieser Artikel oder Absatz enthält Spoiler. Das Lesen könnte deinen Spielgenuss beeinträchtigen...
Randomzombies

Eine Gruppe schlurfender Beißer

Zombies oder Infizierte sind die am Häufigsten anzutreffenden Feinde in Dying Light. Es gibt Infizierte mit verschiedensten Merkmalen und Verhaltensweisen. Die gewöhnlichen Zombies werden Beißer genannt.

Allgemein Bearbeiten

Die Infizierten sind bzw. waren normale Frauen und Männer welche mit dem Harran-Virus in Kontakt kamen, was in der gleichnamigen Stadt wütet. Ihre Hirnfunktionen wurden stark eingeschränkt, attackieren und infizieren gesunde Menschen in ihrem Umfeld. Normalerweise mit ihren Armen und Beißattacken oder stupfen Waffen. Das Kampfsystem in Dying Light erlaubt es dem Spieler den Zombies Beine und Arme zu brechen, abhacken oder sie zu Boden zu knüppeln, was den Spieler temporär von den Attacken der Zombies fernhält, falls diese nicht schon tot sind.

Anatomie Bearbeiten

Die Anatomie der Zombies in Dying Light ähnelt der von normalen Menschen. Wenn man einen Beißer mit einer stumpfen Waffe schlägt und dieser in manchen Fällen betäubt wird, kann man sehen, dass der Knochenbau der gewöhnlichen Zombies genau wie bei noch lebenden Menschen ist. Der Virus kann und wird die innere Biologie der Zombies rasch ändern, wenn die Sonne untergeht. Dies verbessert die motorische Koordination der Zombies und erhöht ihre sensorischen Fähigkeiten was normale Beißer in der Nacht zu potentiell tödlicheren Zombies macht.

Die besonderen Infizierten sind im Gegensatz zu den normalen Zombies etwas anderes. Der Harran Virus entwickelt bei manchen Zombies massive Mutationen vom UV-Licht hassenden Schattenjäger zum verseuchten Giftspucker, bis hin zum schwer muskulösen Rammer. Die Mutationen könnten langsam verlaufen sein oder sie sind schnell und der Virus entwickelt eine große Masse an Energie um neue Zellen zu erschaffen.

Verhalten Bearbeiten

Die Zombies in Dying Light 'leben' nach einer Art Tag-und-Nacht-Zyklus. Am Tag sind die Infizierten eher träge unterwegs und schlurfen mühsam durch die Straßen. Außerdem fehlt ihnen die Fähigkeit zu klettern und dem Spieler nach zu rennen (außgenommen Virusträger) was dem Spieler mehr Bewegungsfreiheiten im Umfeld gibt. In der Nacht jedoch, sind die Zombies robuster, gefährlicher und können dem Spieler fast überall hin folgen, was dem Spieler nur eingeschränkte Wege und Freiheit gibt.

ArtenBearbeiten

Besondere InfizierteBearbeiten

Nachtaktive InfizierteBearbeiten

Freaks auf dem Land Bearbeiten

Infizierte/Verwandelte Charaktere Bearbeiten

Plündern von Leichen Bearbeiten

Das Plündern von Leichen ist ein wichtiger Bestandteil in Dying Light. Die Ausbeute bei Zombieleichen ist logischerweise nicht besonders hoch. Bei besonderen Infizierten, z.B. Unholden, kann man bessere Beute finden.

Mögliche Beute bei Beißern, Kröten, Virusträgern und Anzügen: Bearbeiten

Beute bei Schattenjägern, Unholden, Selbstmördern, Flüchtern: Bearbeiten

  • Geld (Individueller Betrag)

Beute bei Rammern: Bearbeiten

Besondere Beute: Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Sollten in der Nähe einer Beißergruppe Banditen ihr Unwesen treiben und Crane etwas abseits, nicht sichtbar für die Zombies, steht, kann man sehen wie die Banditen mit den Zombies kämpfen und im besten Falle die Banditen zu Boden reißen und töten.
  • Im Plants vs. Zombies-Easter Egg sieht man Beißer mit Eimern, Pylonen und Schutzhelmen auf dem Kopf und Zombies mit Schwimmreifen. Da bei den Buddel-Zombies im genannten Spiel nur der gelbe Schutzhelm zu sehen ist, haben die Entwickler kleinere Versionen von Beißern erstellt und ihnen Gelbe Helme aufgesetzt, damit diese den Buddel-Zombie "spielen".
  • Im Mario Easter Egg wurden die winzigen Zombies ebenfalls verwendet. Hier hat der Entwickler die Zombies wie die bekannten Gumbas aussehen lassen, indem sie den Zombies braune Objekte zugefügt haben, die an Pilze erinnern.